[Date Prev][Date Next][Thread Prev][Thread Next] [Date Index] [Thread Index]

Subject: Re: linux/palmpilot
From: Herbert Wengatz
Date: 6 Apr 1999 14:26:02 -0000


> hallo leute,

Hallöchen!

> 
> weiß irgendjemand eine methode mit linux/palmpilot, mit der man seine arbeitszeit festhalten kann.
> 
> D.h. am morgen "kommt", am abend "geht" und am monatsende "sie haben 80 überstunden!"
> 
> Alle hinweise willkommen.

OK. Was Du willst, nennt man üblicherweise ein "Zeiterfassungssystem".

Sowas kann man ganz simpel aufbauen, indem man z.B. sich in das Menue
des jeweiligen Window-Managers einen Einzeiler einklinkt, der zum Beispiel
den Output von "date" in einem vorgegebenen Format, samt einer Zusatzinfo
(Projekt, Start, Stop, Krank, Urlaub, usw) einfach in eine Datei schreibt
und dann bastelt man sich eben ein kleines Perl-Script, mit dem man
dann diese Zeiten auswertet. - Also das ist doch vom Niveau her sooo
niedrig, das sollte nun wirklich jeder hinbekommen.

Was anderes ist es, wenn Du wirklich mit dem PalmPilot die dort eingegebenen
Termine synchronisieren möchtest.

Ich habe da neulich ein Tool gesehen (FreeWare, versteht sich!) mit der man
den PalmPilot mit dem Calendar Manager von Sun synchronisieren kann.

Es sollte nicht allzu schwer sein, den so umzumodeln, damit er auch mit
einem anderen FreeWare-Kalender (der dann auch unter Linux läuft)
funktioniert. Ich habe mich in der letzten Zeit ein bischen mit dem Thema
beschäftigt, weil ich am überlegen war, mir einen PalmPilot zuzulegen.
Ich habe es dann doch gelassen. Deswegen habe ich auch keinen Pilot und
deswegen gibt's von mir auch keine weitere unterstützung (für's erste...).

Wie das Tool für den Calendar Manager hiess, habe ich leider schon wieder
vergessen, aber es sollte kein Problem sein es wiederzufinden, wenn man
im Web nach PalmPilot und Linux und Software sucht. Da gab es irgendwo
eine Page, wo jede Menge Freeware für den PalmPilot angeboten wurde. Und
da war das Tool bei den Unix-Freeware-Tools dabei. - Also viel Erfolg
beim Suchen und ändern!

Ciao,

	Herby


PS: Der Kernel soll NIEMALS auf die Idee kommen, mir zu sagen wieviele
Überstunden ich gemacht habe. - Wenn er das tut, dann ist er bestimmt von
Micro$soft!!! :-((((( - Denn nur die versuchen mit aller Gewalt Betriebs-
systemfremde Funktionen in den Kernel reinzuwürgen. - Deswegen ist M$ ja
auch immer so ein Bloatware! (Manche lernen's eben nie!)



-------------------------------------------------------------------------
Die maximale Uptime von Windows 95 und 98 liegt laut M$-eigenen Dokumenten
bei 49,7 Tagen. Der Rechner von dem ich jetzt maile ist in diesem Moment
unter Linux 2.0.30 ganze 57 Tage 18 Stunden und 20 Minuten online und ist
davor schonmal unter Linux 96 Tage durchgelaufen (um dann mit einem defekten
Lüfter auszufallen). Soll uns das was sagen? - Ich meine: JA!