[Date Prev][Date Next][Thread Prev][Thread Next] [Date Index] [Thread Index]

Subject: Re: "distributinsfreies" System
From: Bernhard 'Gustl' Bauer
Date: 19 Apr 1999 05:22:11 -0000


Wie wärs als Basis-System LRP oder etwas anderes minimiertes
zu verwenden?

Christian Stieber wrote:
> 
> Nikolai Golecki (nikolai.golecki@for-sale.de) wrote:
> >
> > wollte ein "distributionsfreies" Linux System aufbauen.
> > Hat jemand Links/Info's, die dabei hilfreich sein koennen?
> 
> So direkt nicht, aber da ich ebenfalls ein "distributionsfreies"
> System aufbaue... jedenfalls habe ich ein Debian-Linux installiert
> das ich nach und nach "entdebianisiere"; auf diese Weise kriegt
> man nämlich schnell etwas das funktioniert und kann Schritt für
> Schritt die distributionsspezifischen Sachen entfernen. Beispielsweise
> installiere ich die diverse Software in <prefix>/packages/<package-name>
> entferne dann das entsprechende Debian-Paket (sofern vorhanden),
> lasse ein Skript laufen das in <prefix> Links in das package-Verzeichnis
> setzt (damit wird das Paket dann "installiert"), und installiere
> dann, falls es ein Debian-Paket gab, ein Pseudo-Paket mit Versionsnummer
> 1000:1000 damit Debian nicht mehr über Abhängigkeiten (tatsächliche oder
> angebliche) meckert, und auch nicht auf Idee kommt meine Software updaten
> zu wollen.
> 
> Ich halte diese Vorgehensweise (die natürlich auch mit anderen
> Distributionen funktioniert; Debian 2.0 war mit 20DM für 5 CDs halt
> schlichtweg die billigste) für besser als ein System von Null auf
> hochzuziehen, da man ein vollständiges, funktionierendes System
> als Ausgangsbasis hat das nur umgebaut wird. Damit stehen von
> Anfang an X11 und alle Werkzeuge komplett zur Verfügung.
> 
> Christian
> 
> --
> Christian Stieber        http://www.informatik.tu-muenchen.de/~stieber

-- 
servus --- Gustl

----------------------------------------------
Bernhard "Gustl" Bauer, R&D
QUANTEC Tonstudiotechnik GmbH - Munich/Germany
http://www.quantec.de