[Date Prev][Date Next][Thread Prev][Thread Next] [Date Index] [Thread Index]

Subject: Re: AW: ascii wert numerisch an sed
From: Ralf Draeger
Date: 13 Aug 1999 08:46:22 -0000


Christian Brandt wrote:
> 
> Hans-Christian.Mai.Extern@HypoVereinsbank.DE wrote:
> 
> > > Es gibt heutzutage kaum noch sinnvolle Gründe, etwas *NICHT* in Perl zu
> > > schreiben!
> >         [Mai, Hans-Christian]  Doch wenn ich kompatibel zu anderen Systemen
> > bleiben möchte die nicht Perl anbei haben.
> 
>  Was fuer ein System soll das sein, AmigaOS1.1, HP-UX1.2 oder DOS2.11?
> 
>  Im Ernst, heute liegt perl sicher schon auf 10% aller Windowsrechner,
> BSD und Linux kommen ohne sowieso nicht aus und Solaris und Irix sind
> ohne Perl auch gehandicappt.
> 
Juhu!

Vielleicht solltest Du mal bei comp.unix.shell reinschauen, da streiten Sie sich
schon, ob ksh auf allen Systemen als vorhanden angesehen werden kann.
Im Ernst, ich bezweifle, dass Du Perl auch nur auf einem Prozent der 
Windoofkisten findest, und wenn ich Installationsscripte schreibe beschraenke
ich mich unter Unix auf sh und wen noetig make (sogar das gibt´s nicht ueberall,
Solaris hats z.B. in der std. Installation nicht mit dabei).
IMHO ist es vom Benutzer recht viel verlangt, wenn Du sagst "Ohne Perl is nich"
nur um drei Dateien durch die Gegend zu schaufeln. Eine sinnvolle Kombination
aus sh, awk, sed, ... ist fast genauso schnell (und manchmal sogar schneller)
und mit Sicherheit auf nahezu jeder Unixkiste ausfuehrbar, wenn man mal von
kranken Sinix undd AIX - Installationen absieht.

Bis denne, Ralf.
-- 
Ralf Draeger ralf.draeger@intraplan.de		
- Intraplan Consult Gmbh     Orleansplatz 5a  81667 Muenchen    +49 89 45911-0 -

In vino alkoholitas.                Captain Kirk, meet my father. He's Dad, Jim.