[Date Prev][Date Next][Thread Prev][Thread Next] [Date Index] [Thread Index]

Subject: Re: AW: ascii wert numerisch an sed
From: Ralf Draeger
Date: 13 Aug 1999 10:21:26 -0000


Christian Brandt wrote:
>  Perl ist ein Just-In-Time-Compiler und beleibe nicht langsam. Bei
> grossen Perl-Skripten (oder sind grosse Perl-Skripte dann
> Perl-Programme?) merkt man durchaus ein paar Sekunden Uebersetzungszeit
> bei Programmstart.
Solange nicht aus anderen Scripten darauf referenziert wird. Wenn ein Anwender
in einem eigenen Script in einer Schleife sowas aufruft, dann schauen wir mal 
was schneller ist. Versteh mich nicht falsch, Perl ist eine wunderbare Sache,
ich kenn jemand, der jahrelang seine ganze FiBu mit Perl gemacht hat. Aber
man sollte fuer jeden Job das richtige Tool benuetzen. Ich kaem nie auf die
Idee die ^M mit perl aus einem Dokument zu entfernen, dazu gibt´s schliesslich
tr. Und da kannst Du den JIT-Compiler druebernageln, solange wie Du willst.

>  Langsamer als optimales C oder Modula2 ist Perl, aber nicht langsamer
> als Java oder Shell-Skripte.
s.o.

>  Perl kann auch versions- und plattformuebergreifend verwendet werden -
> use strict ist da schon die halbe Miete. Ich habe jedenfalls kein
> Problem, mit Perl5.004 unter Windows Perl4-Skripte aus der Irix-Welt zu
> verwenden, man muss eben sauber arbeiten, dann klappts auch mit dem
> Nachbarn. Wer seine Perl-Skripte natuerlich hauptsaechlich wie
Ausser der Nachbar hat leider nur Perl5.003 .

Ich hab mal versucht, die Spec95 auf einer BSDI-Kiste ans laufen zu bringen,
das dazu passende Perl hat sich noch nicht mal uebersetzen lassen. Und 
ich trau mir dann doch nicht zu die Perlsourcen anzupassen ...

> system("cat /proc/linuxwusel && awk blubbla") aufbaut, hat verlohren :-)
Und wer nicht das richtige Zeug nimmt, auch. 

-- 
Ralf Draeger ralf.draeger@intraplan.de		
- Intraplan Consult Gmbh     Orleansplatz 5a  81667 Muenchen    +49 89 45911-0 -

UNIX is the answer, but only if you phrase the question very carefully.