[Date Prev][Date Next][Thread Prev][Thread Next] [Date Index] [Thread Index]

Subject: Re: Routing-Problem?
From: Martin Diehl
Date: 4 May 2001 09:42:49 -0000


On Thu, 3 May 2001, Norbert Raebiger wrote:

> > > oder muss ich etwas wie
> > > 10.111.222.0    10.111.222.12   255.255.255.0   eth0 # für die
> > > Subnetmask kann ich nichts, die ist dort auf jedem Windowsrechner
> > > default 10.111.222.254 # theoretisch müsste ja dann über den ersten
> > ---------------------^^^ wirklich ?
> Ja, es gibt dort ein bestehendes Windowsnetzwerk. Unter der
> zuständige Windowsfreak hat das so seltsam vergeben. Kann ich zum
> Glück nix dafür.

Also falls es ein Windowsfreak war, so hat er das IMHO gut gemacht!
Ich wuerde eher mal auf LRZ-Vorbelastung tippen - aber andere koennen das
natuerlich auch ;-)
Sieht doch irgendwie nach C-Subclass in (privatem) Class A aus.
Dann ist 10.111.222.255 die broadcast-Addresse. Wenn man die naechst
niedrigere .254 fuer den Uplink-Router nimmt, ist das in allen Subnets
einheitlich und man weiss immer sofort, wo der router ist. Und, fasst noch
wichtiger, man kann die Host-IP's immer schoen der Reihe nach vergeben
und kollidiert nicht ploetzlich bei 9?, 10?, 12?, 99?, 100?, 199?, ???
mit dem Router.

> angepasst, nur bei route.conf tue ich mich etwas schwer. Ist die
> Route die eingebaute Netzwerkkarte oder die Adresse des Routers?
> Muss ich bei dem Eintrag:
> default 10.111.222.254 noch irgendwie die Netzwerkmaske mitgeben,
> kenne ich von meinem Netzwerk zu Hause nicht?

Also ich unterstelle jetzt einfach mal, dass Deine
Netzwerkkarte funktioniert und eth0 heisst, Deine IP sei 10.111.222.x
(x muss aus dem Bereich 1-253 sein und darf natuerlich nicht schon
vergeben sein).
Ausgehend von einer ansonsten leeren Routingtabelle (/sbin/route,
127.0.0.0-Eintrag fuer lo ist natuerlich auch ok) bekommst Du mit

route add -net 10.111.222.0 netmask 255.255.255.0 eth0
route add default gateway 10.111.222.254 eth0

ein funktionierendes Standardrouting. Wie Du dem Konfigtool Deiner
Lieblingsdistri beibringst, dies richtig zu setzen, kann ich Dir leider
nur bedingt sagen (linuxconf). Aber es sollte auch fuer den yast klar
sein, was da wo eingetragen wird.

Wenn die Netzwerkkarte geht und ich die von Dir genannten IP's richtig
verstanden habe, muesste jetzt eigentlich alles erreichbar sein - Test:

ping 10.111.222.x - irgendeine Kiste im eigenen Subnet (z.B x=254, router)

ping 10.x.y.z  - mit x/y != 111/222 (anderes Sub-Class C hinter dem Router)

Prinzipielle Erreichbarkeit natuerlich immer vorausgesetzt.

HTH,

Martin

PS: via-rhine als Treiber fuer die D-Link ist wahrscheinlich richtig,
die meisten aktuellen D-Links verwenden IIRC diesen Chip. Bei
Zweifeln: syslog oder Hardware-Datenbank.