[Linux-ug] RfC vom Listenbetreuer

Christoph Kral ckral at vjp.de
Mi Feb 11 09:47:22 CET 2009


Hallo Christian,

zu 1.) sehe ich genauso. Ich denke, dieses "Parkett" sollte großzügig mit der Thematik "Unix/Linux" überschrieben. Solaris wäre okay, alles was Microsoft-Welt ist und nicht in direkter Relationsproblematik zu vorgenanntem steht, sollte draußen bleiben.

Zu 1b.) her damit, solange es nicht 100+ mails sind und keinerlei kommerzielle Absichten im Vordergrund stehen. Der Vintage-Computer Verein möchte natürlich eine hohe Besucherfrequenz erreichen, genehmigt.
Hier jeden Tag zu lesen, wie prima das Linux-Hotel ist, wäre es imho nicht.

Zu 2a-2h.)immer her damit. Ich lese Linux Magazin, Linux Anwender und eine obszöne Menge an Blogs und Foren nur um an Praxisberichte über Linuxsoftware jedweder Art im privaten wie professionellen Bereich zu kommen. Hier sind gute, praxisnahe Erfahrungswerte - immer noch - rar gesät. Wirkt sich eventuell auch belebend auf die Liste im gesamten aus. Wichtig nur, dass die Liste nicht geflutet wird, wie es teilweise in einschlägigen Newsgroups immer wieder passiert. Und: wie viel Zeit will man der Moderation widmen?

Gruß,

Christoph



-----Original Message-----
From: linux-ug-bounces at psi5.com [mailto:linux-ug-bounces at psi5.com] On Behalf Of Christian Brandt
Sent: Wednesday, February 11, 2009 9:16 AM
To: Mailinglist der münchner Linux-Anwender
Subject: [Linux-ug] RfC vom Listenbetreuer


Mein Postfach hat ein paar Anfragen gesammelt die ich hier mal kurz zur
Diskussion stellen möchte:

1. Ich sehe die Liste als Sammelstelle für Opensource/GPL-Anfragen in
einer Unioiden Welt, nicht als "Linux-Kernel-Mailingliste". Wenn also
mal eine Frage zu Hurd kommt dann ist das ok, eine Anfrage zu HP-UX
durchaus auch, aber bitte nicht die Windowsregistry diskutieren.
 Ist das so ok?

1. Gibts immer wieder Anfragen für "Werbung". Bisher habe ich Anfragen
durchgelassen die sich auf Opensource-Community-Projekte im mittlerem
Umfeld oder auf Stellengesuche im sehr engen Umfeld bezogen.
Beispiele sind "Unixadmin mit Scriptingerfahrung gesucht" aber nicht
"Leiter für die Salesabteilung mit Javabackground" oder "Ubuntuuser
machen Stammtisch" aber nicht "Classic-Computing trifft sich zum C64
basteln".
Ich persönlich hätte gerne gelegentliche Meldungen kleiner Vereine oder
Stammtische auch wenn sie nicht buchstabengetreu Opensourceinteressen
betreiben. Beispiele wäre der örtliche systemübergreifende Computerclub
der eine PHP-Einführung veranstaltet oder der Vintage-Computer-Verein
der sich ein Wochenende lang mit allem von Altair über C64 bis Sharp
Zentaur befaßt.

2. wie stark offtopic darf die Liste werden?
2a. Sind Opensource-Neuerscheinungen erwähnenswert?
2b. Berichte oder Verweise auf Berichte über Anwendungen?
2c. Spiele? (da hätte ich gleich auf Spindizzy Dimensions verwiesen)
2d. Veranstaltungen der Opensource-Scene?
2e. Interessante Hardware im Unixumfeld?
2f. Hardware fürs Heimanwender?
2g. Hardware fürs Rechenzentrum?
2h. Hardware fürs Büro?

Warum frage ich das? Weil ein Bekannter kürzlich meinte er habe Probleme
mit MythTV auf seinem Laptop, er hat dann aber nicht hier sondern
irgendwo im Ubuntuforum gefragt weil er davon ausging daß hier ja alle
nur professionelle Administratoren um Programmierer sind.

Ich würde mich über kurze Kommentare freuen.

Christian Brandt
______________________________________________________________________
Subscribed to Linux-ug mailing list Linux-ug at psi5.com
Configuration http://psi5.com/cgi-bin/mailman/listinfo/linux-ug





Mehr Informationen über die Mailingliste Linux-ug